Luxman - High End Tradition seit 1925, made in Japan


Die Geschichte von Luxman beginnt im Jahre 1925. Seitdem wurden audiophile Wiedergabegeräte (Vollverstärker, Vorverstärker, Endstufen, Plattenspieler, Tuner, Cassettendecks, Compact Disc Player und so weiter) zuerst in Röhren-Technologie, später in Transistor-Technologie hergestellt.

1925 wurde die Firma von T. Hayakawa und seinem Bruder K. Yoshikawa als Rundfunkempfänger-Abteilung innerhalb des Konzerns von Kinsindo of Osaka Store gegründet. Berichten zufolge sollen Passanten das Geschäft wegen der einladenden Klänge der ausgestellten Radioempfänger gestürmt haben.
1928 erschien der erste Bausatz des Radios „Luxman 735“ mit magnetischen Lautsprechern sowie der Plattenspieler „Luxman 1730“.
1931 wurde der erste magnetische Tonabnehmer (MM) auf den Markt gebracht.
1958 kam der erste Mono HiFi-Vestärker „Luxman MA-7A“ in Röhren-Technolgie- MA-7A, ausgestattet mit Crossover NFB, das von Luxman weltweit patentiert wird.
1962 folgen der Röhren-Vollverstärker „Luxman SQ-65“ und der Phono-Verstärker „Luxman PZ-11“. Der Phono-Verstärker im beliebten Slimline-Design war der erste in Japan, der mit Germanium-Transistoren, hergestellt wurde.
1963 erschien der audiophile Röhren-Vollverstärker „Luxman SQ-38“, der die Ausgangsbasis für die berühmte Baureihe SQ-38 bis heute ist.
1968 produzierte man die Vollverstärker „Luxman SQ-505“ und „Luxman SQ-507“, die die Vorläufer der Modelle „Luxman L-505“ und „Luxman L-507“ sind.
1975 kam die Endstufe „Luxman M-6000“ anläßlich des 50. Geburtstags der Firma auf den Markt und bildete den Grundstein für die späteren High-End-Produkte.
1977 feierte die Luxman Laboratory Reference Serie ihr Debüt.
1980 war ein weiteres innovatives Jahr, der Vakuum-Plattenspieler „Luxman PD-300“ nutzte ein Vakuum-System, um ein Verziehen der Schallplatten zu verhindern.
1995 wurde der Signature Röhren-Verstärker „Luxman SQ-38S“ zum 70. Geburtstag mit der besonderen Push-Pull WIlliamson Schaltung vorgestellt.
2006 gab es die bemerkenswerte Referenz-Kombination „Luxman C-1000F/Luxman B-1000F“ für unglaubliche 100.000.- EUR, die klanglich ein absolutes Meisterwerk darstellte.
2014 profitierten die neuen Vor-/Endstufen-Serien von der neu entwickelten LECUA1000 Schaltung.

Dies sind nur einige Meilensteine in Luxmans 90-jähriger Geschichte.

Seit 2000 ist Luxman wieder eine eigenständige japanische Firma und produziert High-End-Geräte, die der jahrzehntelangen Tradition folgen.


Luxman


Ich habe noch eine einzige, und es ist definitiv die letzte neuwertige Kombination Luxman CL38U SE und MQ88U SE aus der auf 100 Paare limitierten Auflage der Vintageserie (U SE) auf Lager. Dort wurden unter Anderem höherwertige Bauteile als in der jetzigen Custom Serie (UC) verwendet. Daher kostete die Kombination auch rund 10.000,00 EUR. Als einmalige Gelegenheit, einmal ausgepackt, mit voller Garantie in neuwertigem Zustand für 8.888,00 EUR zu erwerben!

DATENSCHUTZ | Copyright © 2015-2018 MuSiCa NoVa. Alle Rechte vorbehalten. - MuSiCa NoVa - Harald Pensel, Dipl.-Ing. (FH) - Max-Reger-Straße 89 - 90571 Schwaig - Tel.: +49 911 5394955