Kombinationen

Grundig T 303 / Grundig V 303


Grundig, einer der besten Tuner-Hersteller in den siebziger und achtziger Jahren, zeigt hier einmal mehr die Kunst des perfekten Radioempfangs.


Diverse Stationstasten sowie das RDS-System und eine Digitalanzeige machen den T 303 zu einem zuverlässigen Gesellen, wenn es ums Radiohören geht.


Nicht nur optisch passend zeigt sich der Grundig V 303, ausstattungsmäßig hat er viel zu bieten, es sind Eingänge für Phono (MM), CD, Tuner und Video/Aux vorhanden, ein Tape-Anschluß rundet das Angebot ab.


2 Lautsprecherpaare sind anschließbar und einzeln oder gemeinsam schaltbar. 2 x 55 Watt an Ohm stehen als Ausgangsleistung zur Verfügung.


Ein Paar mit Vorzeigequalitäten!








Paketpreis 199,00 EUR

Bestellnummer: 40 / 17


Grundig T 8200 / Grundig V 8200


1986 überraschte Grundig die Fachwelt mit dem Tuner T 8200. Ein einfaches, sehr gut ausgestattetes Gerät mit exzellenten Empfangseigenschaften, wie man es von Grundig immer gewohnt war.


Ein besonderes Merkmal waren die sehr großen Tasten zur Senderwahl, welche natürlich automatisch erfolgte und über das Display kontrolliert werden konnte.


Zwei Jahre später bot Grundig einen optisch wie akustisch passenden Verstärker, den V 8200 an, dem später sogar noch eine MKII-Version vergönnt war. Anschließbar waren folgende Geräte: Phono (MM), CD, Tuner, Aux, Tape 1, Tape 2, also mehr als die meisten Käufer überhaupt nutzten.


2 x 50 Watt an 8 Ohm stehen zur Verfügung. Zwei Lautsprecherpaare konnten einzeln und gemeinsam zugeschaltet werden. Kopfhörerfans finden auch hier eine Anschlußmöglichkeit ihres geliebten Kopfhörers.


Es war stimmig, was Grundig in den achtziger Jahren der Welt präsentierte.





Paketpreis 219,00 EUR

Bestellnummer: 39 / 18


Kenwood KA-80B / Kenwood KT-80B


Stolze sechs Jahre lang, von 1981 bis 1986, bot Kenwood den Verstärker KA-80 (Silber) beziehungsweise den KA-80B (Schwarz) an. Das besondere Design, die geringe Bauhöhe sowie die überwiegend hinter einer klappbaren Frontplatte versteckten Bedienelemente waren Kaufargument für viele zufriedene Kunden.


In Tests wurden teilweise bis zu 2 x 88 Watt an 4 Ohm gemessen, angegeben war das Gerät mit gerade einmal 2 x 60 Watt an 4 Ohm.


Ein Mikrofoneingang gesellt sich zu den sonst üblichen Eingängen wie Phono (MM), Tuner und Aux sowie einem Tape-Anschluß. Auch ein Kopfhörer konnte mit dem Vollverstärker betrieben werden.


Der passende und auf den Verstärker auch optisch abgestimmte Tuner KT-80B bot die üblichen Merkmale, wie Zuverlässigkeit, hervorragende Verarbeitung und exzellente Klangeigenschaften.


Damals war dieses Pärchen nicht für jeden erschwinglich, heute kann es sich praktisch jeder leisten. Man muß nur zugreifen...






Paketpreis 299,00 EUR

Bestellnummer: 20 / 35


Technics ST-S4 / Technics SU-V3


Vor über fünfunddreißig Jahren erblickte der Technics ST-S4 das Licht der Welt. Seine geringe Bauhöhe und die allumfassende Ausstattung ließen ihn schnell zum Liebling der Radiohörer werden. Die Möglichkeit, sehr viele Sender abspeichern zu können, wurde dankend angenommen. Es gab das Gerät sowohl in der Farbe Silber als auch im bekannten Technics-Braun.

Bei diesem Gerät wurde ein Großteil der Kondensatoren erneuert, so daß ein einwandfreier Betrieb für viele weitere Jahre sichergestellt sein dürfte.

In sehr hohen Stückzahlen fand der Technics SU-V3 Eingang in viele Haushalte. Grund dafür waren der günstige Anschaffungspreis, eine tolle Optik sowie eine außergewöhnliche Ausstattung. Dank eines Record Selectors konnte man während einer Aufnahme einer anderen Quelle lauschen. Phono (MM), Tuner, Aux und zwei Tapes finden Anschluß an dieses Gerät. Hinterbandkontrolle ist bei beiden Tapes möglich.

2 x 40 Watt an 8 Ohm befeuern zwei Lautsprecherpaare, die einzeln und gemeinsam zugeschaltet werden können. Ein Kopfhörerausgang fehlt ebenfalls nicht.

Eines der stimmigsten Duos, welche in den Anfängen der achtziger Jahre erhältlich waren.

Das Cassettendeck Technics RS-B505 ist mittlerweile verkauft!



Paketpreis 299,00 EUR

Bestellnummer: 38 / 22


Luxman LV-110 / Luxman T-111L


Luxman! Alleine der Name bürgt für Qualität. Nicht unbedingt immer für den kleinen Geldbeutel, aber das garantierte eben auch allerbeste Verarbeitung und exzellenten Klang. Sechs Geräte lassen sich an den Luxman LV-110 anschließen: Phono (MM), CD, Tuner, Aux und zweimal Tape, bei welchen auch Hinterbandkontrolle ermöglicht wird.


Frontseitig läßt sich ein Kopfhörer anschließen. Selbst für eine Party in einem größeren Kellerraum reichen die 2 x 40 Watt an Ohm Ausgangsleistung vollkommen aus.


Elegant fügt sich der Tuner T-111L in das Erscheinungsbild des Duos. Stationstasten sind ebenso vorhanden wie eine Digitalanzeige zur einfachen Senderabstimmung.


Klanglich hat der Tuner sehr viel zu bieten, da darf man sich nicht von seinem Äußeren täuschen lassen. Klein, aber oho!


Wer nicht allzuviel Platz zur Verfügung hat, dem steht hier ein Pärchen zur Verfügung, das auch nach zehn Jahren noch nichts von seinem Glanz verloren haben wird.





Paketpreis 249,00 EUR

Bestellnummer: 23 / 37


Sansui AU-217 / Sansui TU-217


Von 1977 bis 1980 produzierte Sansui den Vollverstärker AU-217, in den letzten beiden Jahren als MKII-Version. In dieser Preisklasse war nur schwer eine ähnlich gute Klang- und Verarbeitungsqualität zu finden.


Ein Plattenspieler, ein Tuner, ein Tape und eine weitere Quelle lassen sich anschließen. Für die Hinterbandkontrolle des Tapes ist ein extra Schalter vorhanden. Ausreichend Leistung steht ebenfalls zur Verfügung: 2 x 40 Watt an 8 Ohm.


Kommt man auf den Tuner Sansui TU-217 zu sprechen, gibt es ein Wort, das fast jedem Betrachter als Erstes dazu einfällt: Wunderschön! Doch dabei bleibt es bei längerer Betrachtung nicht, denn man möchte unweigerlich das Gerät anfassen, es bedienen und rund um die Uhr nutzen.


Eine großzügige, dezent hinterleuchtete Skala sowie zwei Instrumente machen das Abstimmen der Sender zu einer wahren Freude. Was dann noch klanglich auf einen zukommt, erwarten die wenigsten Radiofreunde.


Wohl eine der schönsten Verstärker-Tuner-Kombinationen, die man für wenig Geld noch heute erwerben kann.



Paketpreis 449,00 EUR

Bestellnummer: 28 / 31


Sansui AU-D33 / Sansui T-7


In der Stereoplay-Ausgabe 04/1982 erreicht der Sansui Vollverstärker AU-D33 ein sensationelles Ergebnis: Er wurde in die Spitzenklasse IV eingestuft, was für ein Gerät von unter 800,00 DM Neupreis ein Novum war. Fünf Geräte lassen sich anschließen: Phono (MM oder MC, umschaltbar), Tuner, Aux und zwei Tapes. Ja, Sie lesen richtig, es kann auch ein Plattenspieler mit MC-System angeschlossen werden.


Leistungsmäßig gab es nichts zu bemängeln, 2 x 50 Watt an 8 Ohm waren für alle Anwendungszwecke mehr als ausreichend. Selbstverständlich läßt sich ein Kopfhörer anschließen, die beiden Lautsprecherpaare sind einzeln oder gemeinsam zuschaltbar.


Der Tuner Sansui T-7 scheint ein Dasein im Schatten des Sansui AU-D33 zu führen, doch das genaue Gegenteil ist der Fall. Man muß ihn nur einschalten!


Wie von Geisterhand bewegt sich der Zeiger über die großzügige Skala, bis er einen empfangswürdigen Sender gefunden hat. Die Empfangswerte sprechen für sich, der Tuner gehört zu den besten in dieser Preisklasse.


Eine zeitlose Kombination, deren Charme nicht unbedingt auf den ersten Blick zu erkennen ist.


Paketpreis 399,00 EUR

Bestellnummer: 29 / 33


Nakamichi 410 / Nakamichi 420


Der Name Nakamichi bürgt schon alleine für die herausragende Qualtiät des Vorverstärkers 410. Alle Bedienelemente haben einen sinnvollen Platz gefunden und machen aus dem Gerät einen echten Hingucker.


Die Anschlußmöglichkeiten lassen keine Wünsche offen, ein Phono-Eingang (MM), zwei Aux- und ein Tuner-Eingang sind für den normalen Wiedergabebetrieb vollkommen ausreichend, doch man spendierte dem Gerät auch noch die Möglichkeit, ein Tape anzuschließen, auch an die Möglichkeit der Hinterbandkontrolle wurde gedacht. Sogar einen Kopfhörerausgang muß man nicht missen.


Die Endstufe Nakamichi 420 bietet Leistung satt: 2 x 50 Watt an 8 Ohm bei einem Übertragungsbereich von sagenhaften 5 Hz bis 50 KHz.


An die Endstufe kann ein Lautsprecherpaar angeschlossen werden. Bei diesem Gerät wurde auf Qualität geachtet, deswegen gibt es auch keinen Schnickschnack.


Eine Vorverstärker-Endstufen-Kombination, die keine Wünsche offenläßt, von einem der renommiertesten HiFi-Hersteller vergangener Zeiten!





Paketpreis 999,00 EUR

Bestellnummer: 48 / 49


Grundig T 4200 / Grundig V 4200


Der Grundig T 4200 wurde seinerzeit so konzipiert, daß er seine Versorgungsspannung vom Grundig V 4200 bekam. Er benötigt also keinen zusätzlichen Netzanschluß, sondern wird über ein Systemkabel mit dem Verstärker verbunden.


Vierundzwanzig Sender können abgespeichert werden, die Abstimmung erfolgt mit Hilfe einer Digitalanzeige, welches eine exakte Einstellung möglich macht.


Der Vollverstärker Grundig V 4200 paßt wie die Faust aufs Auge zum oben beschriebenen Grundig T 4200. Er besticht durch seinen zusätzlichen Equalizer, der den Klang noch ohrgerechter beeinflussen kann, als normale Klangregelungen in der Lage sind.


Wo immer man auch den Aufstellungsort wählt, die 2 x 30 Watt an 8 Ohm erfüllen sicher alle Erwartungen. Ein Lautsprecherpaar kann angeschlossen werden, für einen Kopfhörer steht ebenfalls ein Anschluß zur Verfügung.


Da der Tuner nicht eigenständig betrieben werden kann, erfolgt der Verkauf nur als Kombination. Für jemanden, der etwas für den Garten oder das Kinderzimmer sucht, eine sehr gute Gelegenheit, günstig Musik wahrwerden zu lassen.



Paketpreis 99,00 EUR

Bestellnummer: 50


Quad 33 / Quad 303 / Quad FM 3


Der Quad 33, das bisher am häufigsten produzierte Gerät (von 1967 bis 1982 gut 120.000 Stück), ist ein Klassiker ohnegleichen. Der kompakte, durch Farb- und Formgebung unverwechselbare Vorverstärker, ist mit einem Phono-Eingang, zwei mit Radio bezeichneten Eingängen sowie einem Tape-Anschluß ausgestattet. Der Phono-Eingang ist für MM-Systeme ausgelegt. Die Eingangsempfindlichkeit läßt sich in weiten Grenzen variieren und somit eine Tonabnehmeranpassung (auch an Keramiksysteme) vornehmen. Sämtliche relevanten Elkos wurden ausgetauscht.

Die Quad 303 (94.000 Geräte wurden von 1967 bis 1985 produziert) läutete als erste Quad-Transistorendstufe gewissermaßen das Kühlkörper-Design ein, welches man bis zur 77er Anlage konsequent beibehielt.

Der volltransistorierte Tuner Quad FM 3 kommt, außer dem Drehrad für die Senderwahl, ohne jegliche Bedienungselemente aus, die Umschaltung auf Monoempfang erfolgt an der Vorstufe. Die Einstellung der Sendermitte wird durch die optische Kontrolle zweier Lämpchen vorgenommen, eine dritte Anzeigelampe signalisiert Stereoempfang. Durch Eindrücken des Abstimmrades können fünf Stationen auf der Skala mit Pfeilen markiert werden. Dieses Gerät brachte es auf immer 50.000 Stück in den Jahren 1971 bis 1982.

Sämtliche notwendigen Verbindungskabel sind vorhanden, so daß man eine sofort spielbereite Anlage erhält.

Ein Trio, dessen Charme man sich kaum entziehen kann!

Paketpreis 1.299,00 EUR

Bestellnummer: 51


Wega Minimodul 205 TD / 205 CA / 205 PA


Die Endstufe Wega Minimodul 205 PA wurde und wird noch immer bei erster Betrachtung unterschätzt. Dabei leistet sie stolze 2 x 45 Watt an 4 Ohm.


Zwei Laustprecherpaare können einzeln oder auch gemeinsam betrieben werden. Eine LED-Leistungsanzeige sowie ein Kopfhöreranschluß sind vorhanden.


Die Aufgabe des Vorverstärkers wird vom Wega Minimodul 205 CA übernommen.


Angeschlossen werden können: Phono (MM), Tuner, Aux sowie Tape 1 und Tape 2, wobei man bei dem ersteren Hinterbandkontrolle durchführen kann. Ein Low Filter, ein Mono/Stereo-, ein Muting und ein Loudness-Schalter runden das gute Gesamtbild ab.


Hervorragender Rundfunkempfang wird durch den Tuner Wega Minimodul 205 TD gewährleistet.


Ein Trio der ganz besonderen Art!




Paketpreis 499,00 EUR

Bestellnummer: 55 / 56 / 57


Grundig Fine Arts M100-CD / Grundig Fine Art M100-R


Nicht nur wundervoll anzuschauen, sondern auch technisch weit vorne, die Kombination aus Receiver Grundig Fine Art M100-R und Compact Disc Grundig Player Fine Arts M100-CD läßt keine Wünsche offen.


Mitte der neunziger Jahre entwickelten die Ingenieure des Grundig-Konzerns unter dem wohlklingenden Namen Fine Arts diese robusten Geräte.


Der Grundig Fine Arts M100-R besitzt ein UKW-Empfangsteil mit RDS. Über den RC-Bus lassen sich angeschlossene Geräte mit der mitgelieferten Fernbedienung ebenfalls aus der Ferne steuern.


Eine kurze Beschreibung des Compact Disc Players Fine Arts M100-CD finden Sie in meinem Angebot unter der Rubrik 'Compact Disc Player'.












Paketpreis 299,00 EUR

Bestellnummer: 60 / 61


DATENSCHUTZ | Copyright © 2015-2018 MuSiCa NoVa. Alle Rechte vorbehalten. - MuSiCa NoVa - Harald Pensel, Dipl.-Ing. (FH) - Max-Reger-Straße 89 - 90571 Schwaig - Tel.: +49 911 5394955