Receiver

Grundig SR 1000


In den Jahren 1982 und 1983 produzierte Grundig den Receiver SR 1000. Zur Verfügung standen damals drei Farben: Silber, Braun Metallic und Gold Metallic.


Besondere Aufmerksamkeit fand das Gerät wegen seiner geringen Höhe, plötzlich verschandelten keine Ungetüme mehr die Wohnzimmer.


Der Grundig SR 1000 stellt ausreichend Leistung zur Verfügung: 2 x 25 Watt an 4 Ohm lassen keine Wünsche offen. Zwei Lautsprecherpaare können angeschlossen werden. Jene HiFi-Freunde, die unbedingt einen Kopfhörer-Anschluß benötigen, werden von Grundig nicht enttäuscht, auch an einen Kopfhörer-Ausgang wurde gedacht.


Selbstverständlich steht ein Phono-Eingang zur Verfügung, des weiteren findet man zwei Tonband-Anschlüsse.












169,00 EUR

Bestellnummer: 01


Pioneer SX-440


Ungefähr 1970 erhaschten die Freunde des guten Tons erste Blicke auf den Pioneer Receiver SX-440. Er stand mit einem damals stolzen Preis von 899,00 DM in den Regalen der Händler. Geliefert werden konnte er in den Farben Schwarz und Silber. Es dauerte nicht lange, da wurde das Ambiente deutscher Wohnzimmer durch die wundervolle Anzeige des Receivers aufgewertet.


Die Optik des Geräts sprach auch jene Personen an, die mit HiFi eigentlich nichts anfangen konnten. So kam es, daß plötzlich auch klanglich nicht so versierte Hörer Gefallen am Hobby HiFi fanden.


Standesgemäße 2 x 15 Watt an 8 Ohm zeigten, was in dem Gerät steckte. Es konnten sowohl zwei Lautsprecherpaare als auch ein Kopfhörer angeschlossen werden. Pioneer hatte an alles gedacht, was auch nicht weiter verwunderlich war, denn damals unterlag man noch dem heutigen Sparzwang.


Dem geneigten Hörer stehen ein Phono- sowie ein Aux-Eingang zur Verfügung. Ein Tape-Anschluß rundet das gute Gesamtbild ab.







249,00 EUR

Bestellnummer: 02


Fisher TA-3000


Der Receiver Fisher TA-3000 läutete die achtziger Jahre ein, in welchen der Hersteller noch gute bis sehr gute Umsätze erzielen konnte. Grund für diese Erfolge waren eben solche unverwüsltichen Geräte wie der TA-3000. Noch heute zeichnet er sich durch Zuverlässigkeit aus.


Schlichtes Design trifft auf gute Verarbeitungsqualität, der musikalische Genuß kommt nicht zu kurz. Fisher hat sich auf das absolut Nötige bei der Herstellung dieses Receivers beschränkt. Das gefiel vielen Menschen, die sich nur ungern mit unzähligen Einstellern, Schaltern und Tasten auseinandersetzen wollten. Der musikalische Genuß stand im Vordergrund. Und diesem konnte man sich bequem hingeben.


Stattliche 2 x 27 Watt ließen so manch Wohnzimmer erbeben, besonders bei jüngeren Leuten fand das Gerät großen Absatz, eben weil es gut, günstig und partytauglich war. Zwei Lautsprecherpaare konnte man anschließen, ebenso wurde die Fraktion der Kopfhörerfreunde nicht enttäuscht.


Zur Ausstattung zählt der damals noch übliche Phono-Eingang sowie ein Aux-Eingang. An die Tonband- und Cassettenfreunde hatte man ebenfalls gedacht, es gibt einen Tape-Anschluß sowohl in Cinch- als auch in DIN-Ausführung.




139,00 EUR

Bestellnummer: 03


Fisher TA-3000


Der Receiver Fisher TA-3000 läutete die achtziger Jahre ein, in welchen der Hersteller noch gute bis sehr gute Umsätze erzielen konnte. Grund für diese Erfolge waren eben solche unverwüsltichen Geräte wie der TA-3000. Noch heute zeichnet er sich durch Zuverlässigkeit aus.


Schlichtes Design trifft auf gute Verarbeitungsqualität, der musikalische Genuß kommt nicht zu kurz. Fisher hat sich auf das absolut Nötige bei der Herstellung dieses Receivers beschränkt. Das gefiel vielen Menschen, die sich nur ungern mit unzähligen Einstellern, Schaltern und Tasten auseinandersetzen wollten. Der musikalische Genuß stand im Vordergrund. Und diesem konnte man sich bequem hingeben.


Stattliche 2 x 27 Watt ließen so manch Wohnzimmer erbeben, besonders bei jüngeren Leuten fand das Gerät großen Absatz, eben weil es gut, günstig und partytauglich war. Zwei Lautsprecherpaare konnte man anschließen, ebenso wurde die Fraktion der Kopfhörerfreunde nicht enttäuscht.


Zur Ausstattung zählt der damals noch übliche Phono-Eingang sowie ein Aux-Eingang. An die Tonband- und Cassettenfreunde hatte man ebenfalls gedacht, es gibt einen Tape-Anschluß sowohl in Cinch- als auch in DIN-Ausführung.




139,00 EUR

Bestellnummer: 04


Yamaha CR-240


Die Fachpresse war sich 1980 einig: Der Yamaha CR-240 war klanglich ausgewogen, darüber hinaus günstig und wertig verarbeitet. Es war klar, daß von diesem Receiver Tausende in deutschen Wohnungen ihr Werk verrichten würden. Die Kundschaft nahm das Gerät wie erwartet an und sorgte für zeitweise Lieferengpässe.


Zwei Farben standen dem Kunden zur Verfügung, man konnte zwischen Silber und Schwarz wählen. Beide Varianten haben noch heute ihren Charme.


2 x 30 Watt Leistung sicherten eine genügend hohe Lautstärke für jede Party. Sollte es mal leiser zugehen, machte sich die regelbare Loudness bezahlt. Ein Kopfhöreranschluß war genauso obligatorisch wie die Möglichkeit, zwei Lautsprecherpaare anschließen zu können.


Anschlußtechnisch ließen sich die Yamaha Konstrukteure ebenfalls nicht lumpen: Ein Phono- und ein Aux-Eingang sowie ein Tape-Anschluß stellten praktisch jeden Nutzer zufrieden.








199,00 EUR

Bestellnummer: 05


Yamaha R-300


Über einen Zeitraum von vier Jahren wurde der Yamaha Receiver R-300 gebaut und verkauft. Von 1981 bis 1984 rieben sich die Manager in Japan die Hände. Die Konstrukteure des Konzerns hatten den Nerv der Zeit getroffen und konnten über einen solch langen Zeitraum von ihrer Gehirne Arbeit profitieren.


Auch dieses Gerät war in den Farben Schwarz und Silber erhältlich.


Im Zuge der Zeit hatte man auch die Leistung erhöht, es standen nun 2 x 45 Watt an 4 Ohm zur Verfügung, um jeder Silvesterfeier den richtigen Kick zu geben. Schaltbar waren auch an diesem Gerät zwei Lautsprecherpaare, an der Front konnte ein Kopfhörer Anschluß finden, so daß man getrost auch mal etwas lauter hören konnte.


Ein Plattenspieler, ein Tonbandgerät und ein weiteres Gerät ließen sich spielend leicht anschließen. Stufenlose Einstellung der Loudness sowie die Möglichkeit der Hinterbandkontrolle setzten Zeichen im Kampf um die Marktanteile.








219,00 EUR

Bestellnummer: 06


Yamaha CR-440


Ähnlich dem Yamaha CR-240, wurde dieses Gerät 1980 gebaut, allerdings mit einer höheren Ausgangsleistung. 1980 war ein sehr gutes Jahr für Yamaha und alle Angestellten. Die Geiz-ist-geil-Mentalität gab es noch nicht und der Ottonormalverbraucher war bereit, für gute Qualität auch tiefer in die Tasche zu greifen.


Es wurden damals bedeutend mehr silberne als schwarze Receiver verkauft. Die Zeiten haben geändert und heute ist es gar nicht mehr so leicht, gut erhaltene silberne Geräte zu bekommen.


Als großer Bruder des CR-240 bietet der Yamaha CR-440 eine deutlich höhere Ausgangsleistung. An 4 Ohm können 2 x 40 Watt erreicht werden. Eine Besonderheit: Es sind nicht nur zwei Lautsprecherpaare sondern auch zwei Kopfhörer anschließbar.


Wie allgemein bei Yamaha üblich, findet man auch hier einen Phono-Eingang, einen Aux-Eingang sowie einen Tape-Anschluß in Cinch- und in DIN-Ausführung. Besonders erwähnenswert ist der Record-Out-Selector, mit dessen Hilfe man während einer Aufnahme eine andere Quelle hören kann.






249,00 EUR

Bestellnummer: 07


Kenwood KR-3130


Ein wahres Ausstattungsmonster aus der Mitte der siebziger Jahre. Der Kenwood KR-3130 hatte schon damals das Zeug zu einem Klassiker, mittlerweile ist er einer geworden. Nicht nur das wunderschöne, blau beleuchtete Sichtfenster macht aus diesem Gerät eine Augenweide, die Ausstattungsdetails lesen sich wie ein Märchenbuch.


Eine der großen Besonderheiten dieses Receivers ist die Möglichkeit, Vor- und Endstufe aufzutrennen, des weiteren können zwei Mikrofone angeschlossen werden.


Völlig ausreichend ist die Ausgangsleistung von 2 x 19 Watt an 8 Ohm. Befeuern lassen sich damit zwei getrennt schaltbare Lautsprecherpaare und ein an der Front anzuschließender Kopfhörer.


In dieser Preisklasse seinerzeit fast undenkbar: Es gibt zwei Phono-Eingänge, einmal MM und einmal MC. Dazu gesellen sich Anschlußmöglichkeiten für ein Tonbandgerät mit Hinterbandkontrolle sowie ein weiteres Gerät über den Aux-Eingang.








199,00 EUR

Bestellnummer: 08


Sankyo SRC-4040


Einer der Strahlemänner unter den Receivern. Sankyo hat mit dem SRC-4040 ein Gerät auf die musikbegeisterte Menschheit losgelassen, welches alleine schon durch sein Erscheinungsbild zu gefallen wußte. Man muß sich dieses Exemplar einfach mal in der Dunkelheit anschauen, man wird fasziniert den Klängen lauschen.


Sowohl in Schwarz als auch in Silber macht das Gerät einen guten Eindruck. Niemand vermutet, daß das Gerät bereits fast vierzig Jahre alt ist, es erschien 1978 auf dem Markt.


Zwei getrennt schaltbare Lautsprecherpaare lassen sich anschließen. Eine Kopfhörerbuchse vermißt man ebenfalls nicht. Der Sankyo SRC-4040 ist hervorragend verarbeitet und bringt es auf ein Gewicht von stattlichen 9,9 Kilogramm. Klanglich wird das Gerät gerne mit gleichatrigen Yamaha-Geräten verglichen, die allerdings um Längen teurer waren.


Neben dem Phono- und dem Aux-Eingang bietet der Receiver auch zwei hinterbandfähige Tape-Anschlüsse, sowohl in Cinch- als auch in DIN-Ausführung. Mit Hilfe des Signal- und des Tuning-Meters lassen sich alle Sender komfortabel einstellen, die Empfangseigenschaften sind herausragend.





179,00 EUR

Bestellnummer: 09


Harman/Kardon 330c


Wenn ein Retro Klassiker einen Preis verdient hat, dann dieser Receiver Harman/Kardon 330c. Ausgeschaltet schon ein echter Hingucker, wird das Gerät eingeschaltet zu einem faszinierend leuchtenden HiFi-Möbel. Von 1976 bis 1977 wurde dieses Prunkstück produziert.


Eine großartige Verarbeitung geht einher mit sinnvollen Ausstattungsdetails. Legt man sich entspannt zum Musikhören zurück, kommt ein Gefühl von unsagbarem Luxus auf.


Wählen kann man den Betrieb zweier verschiedener Lautsprecherpaare, auch alle vier Lautsprecher gleichzeitig können betrieben werden. An die Fans des Hörens über Kopfhörer wurde auch gedacht, an der Front befindet sich eine entsprechende Buchse.


Zwei Tonbandgeräte können angeschlossen werden, die Möglichkeit für Hinterbandkontrolle ist bei einem Anschluß gegeben. Ein weiteres Muß für Analogfans ist der Phono-Eingang. Die Schallplatten müssen also nicht weiter verstauben, sondern ab sofort über diesen Receiver wiedergegeben werden.







299,00 EUR

Bestellnummer: 10


Claricon Model 36-700


Eine absolute Rarität stellt dieser Claricon Model 36-700 dar. Es gibt nur noch wenige Exemplare auf der Welt, die meisten sind mittlerweile den Weg allen Irdischens gegangen. Wer etwas ganz Besonderes erwerben möchte, ist hier an der richtigen Stelle und sollte sofort zuschlagen, es wird nicht so schnell ein weiteres Gerät aufzutreiben sein.


Die Rundfunkskala wurde mit einer sehr angenehmen blauen Beleuchtung ausgestattet, sodaß schon das bloße Einschalten des Receivers zu einem Erlebnis wird.


Eine spartanische Ausstattung wurde dem Claricon mit auf die Reise gegeben, es läßt sich ein Lautsprecherpaar anschließen. Den Genuß des Klangs kann man auch über Kopfhörer genießen.


Selbstverständlich kann man auch mit diesem Receiver Schallplatten wiedergeben, ein entsprechender Phono-Eingang findet sich ebenso wie ein Tape-Anschluß für Aufnahme und Wiedergabe.









179,00 EUR

Bestellnummer: 11


Sansui R-5


Sansui, ein weiterer großer Hersteller von guten HiFi-Geräten in den siebziger und achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts, fiel nur selten durch besonderes Design auf. Genau das war es, was vielen Menschen gefiel. Auch der Receiver R-5 besticht durch sachliche Linienführung, es ist ein vollkommen schnörkelloses Gerät, welches den Klang in den Vordergrund stellt.


Zwei Netzausgänge, einer davon geschaltet, der andere ungeschaltet, ermöglicht den Anschluß weiterer Geräte, wenn nicht genügend Steckdosen zur Verfügung stehen.


Zwei Lautsprecherpaare können wahlweise alleine oder gemeinsam aktiviert werden, die Bedürfnisse der Kopfhörer-Fetischisten werden ebenfalls bedient.


Wie viele Geräte aus der damaligen Zeit, so finden auch hier drei Geräte Anschluß an den Sansui R-5, ein Plattenspieler, ein Tonband sowie ein beliebiges weiteres Wiedergabegerät.








129,00 EUR

Bestellnummer: 12


Technics SA-5170K


Technics, einer der großen Hersteller vergangener Zeiten, stand im Ruf, immer ein bis zwei Jahre technisch hinterherzuhinken. Und es war tatsächlich so. Dafür waren aber die Geräte, die sie produzierten, vollkommen ausgereift, unverwüstlich und eroberten trotz Zeitverzögerung bei Tests immer vordere Plätze. Das zeigt sich auch noch in der heutigen Zeit, denn die Geräte dieser Serie sind nach wie vor äußerst beliebt.


Besonders edel wirkt der Receiver in der Farbe Technics-Braun, er hebt sich von den vielen schwarzen Geräten der Konkurrenz ab, auch in Silber kommt das Gerät gediegen daher.


2 x 26 Watt an 4 Ohm ließen keine Wünsche offen, auf Parties war der Receiver ein gernsehener "Gastgeber". Für diejenigen, die es ruhiger mochten, stand selbstverständlich ein Kopfhörerausgang zur Verfügung.


Ein Phono-Eingang stand ebenso wie ein hinterbandfähiger Tape-Anschluß und ein Aux-Eingang zur Verfügung. Der Technics SA-5170K ließ somit keine Wünsche seiner Käufer offen.







199,00 EUR

Bestellnummer: 13


Technics SA-5170K


Technics, einer der großen Hersteller vergangener Zeiten, stand im Ruf, immer ein bis zwei Jahre technisch hinterherzuhinken. Und es war tatsächlich so. Dafür waren aber die Geräte, die sie produzierten, vollkommen ausgereift, unverwüstlich und eroberten trotz Zeitverzögerung bei Tests immer vordere Plätze. Das zeigt sich auch noch in der heutigen Zeit, denn die Geräte dieser Serie sind nach wie vor äußerst beliebt.


Besonders edel wirkt der Receiver in der Farbe Technics-Braun, er hebt sich von den vielen schwarzen Geräten der Konkurrenz ab, auch in Silber kommt das Gerät gediegen daher.


2 x 26 Watt an 4 Ohm ließen keine Wünsche offen, auf Parties war der Receiver ein gernsehener "Gastgeber". Für diejenigen, die es ruhiger mochten, stand selbstverständlich ein Kopfhörerausgang zur Verfügung.


Ein Phono-Eingang stand ebenso wie ein hinterbandfähiger Tape-Anschluß und ein Aux-Eingang zur Verfügung. Der Technics SA-5170K ließ somit keine Wünsche seiner Käufer offen.







199,00 EUR

Bestellnummer: 14


Vivanco Modell 4700


Vivanco, als Hersteller von Receivern eher unbekannt, hat hier ein wahres Meisterwerk abgeliefert. Die Optik dieses Receivers stellt sogar vieles aus der damaligen Zeit in den Schatten, auch die Haptik läßt nichts zu wünschen übrig. Ein rundum gelungenes Gerät, welches seinen nächsten Besitzer gewiß verzaubern wird.


Eine edle Note erfährt das Gerät zusätzlich durch die Holzverkleidung. Es gibt nur wenige Geräte, bei denen alles abenso gut aufeinander abgestimmt ist.


Zwei Lautsprecherausgänge verleiten dazu, dieses Gerät auch zum Beschallen eines zweiten Zimmers zu verwenden. Eine frontseitige Kopfhörerbuchse gewährleistet auch einen nachbarfreundlichen Gebrauch bei hoher Lautstärke.


Der Phono-Eingang kann sowohl mit einem Kristall- als auch mit einem Magnet-System genutzt werden, getrennte Buchsen sind hierfür vorhanden. Des weiteren kann man ein weiteres Gerät am Aux-Eingang anschließen, der Tape-Anschluß ist sogar hinterbandfähig ausgelegt.







149,00 EUR

Bestellnummer: 15


Marantz SR320


Selbstverständlich darf Marantz nicht fehlen, wenn es um gute alte Receiver geht. Das hier vorgestellte Gerät stammt aus jener Zeit, in der man anfing, die Optik grundlegend zu verändern.


Das leicht champagnerfarbene Gewand des Receivers setzt immer wieder die Menschen in Verzückung. Das Design wurde bewußt schlicht gehalten, auf überflüssige Schnörkel verzichtete man wohlweislich.


Ein Kopfhörerausgang sowie zwei schaltbare Lautsprecherausgänge zeigen, daß man bei der Planung an alles gedacht hat.


Für die Freunde der vinylen Wiedergabe stattete man den Receiver SR320 mit einem Phono-Eingang aus. Tonbandfreaks nutzen den Tape-Eingang. Und wer einen "neumodischen" Compact Disc Player verwenden möchte, kann dies mit Hilfe des Aux-Eingangs tun.











149,00 EUR

Bestellnummer: 16


DATENSCHUTZ | Copyright © 2015-2018 MuSiCa NoVa. Alle Rechte vorbehalten. - MuSiCa NoVa - Harald Pensel, Dipl.-Ing. (FH) - Max-Reger-Straße 89 - 90571 Schwaig - Tel.: +49 911 5394955